Mitgliedschaften

Zweck der Mitgliedschaften

Die Wistar ist bei verschiedenen Vereinen und Verbänden Mitglied und bezahlt jährlich einen Mitgliederbeitrag dafür. Weil man nicht alles im Alleingang machen kann, ist eine Mitgliedschaft in einem Verein, einem Verband, einer Organsation oder eine Partnerschaft ein gutes Mittel, um Ressourcen gemeinsam zu nutzen. Weiter können Mitgliedschaften zu Vernetzungs-Zwecken oder Kontaktplattformen genutzt werden. Die Wistar ist Mitglied bei folgenden Verbänden und Vereinen:

Qualitätslabels

SAQ ist das schweizerische Kompetenzzentrum für umfassende Qualität. Die SAQ, Swiss Association for Quality, steht seit über 40 Jahren für kompetente Beratung und Ausbildung im Qualitätsbereich. Der Verband zählt mittlerweile 2500 Firmen- und Einzelmitglieder.

SwissPRM ist ein schweizerischer Verband von zertifizierten IT Consulting Unternehmen, die im Projekt Ressourcen Management erstklassige Dienstleistungen erbringen. Die swissPRM Mitglieder zeichnen sich durch zertifizierte Qualität, Professionalität und Sicherheit in ihren Dienstleistungen aus.

Informatik

Asut wurde 1974 als politisch neutraler Verband der Telekommunikationsbenützer gegründet. Durch die 2006 beschlossene Fusion mit SICTA wurden auch die Fernmeldedienstanbieter und Operator in die asut integriert. Der Verband repräsentiert nunmehr die gesamte Telekommunikationsbranche und sämtliche Wirtschaftzweige sind in ihm vertreten. Er setzt sich dafür ein, dass sowohl Nutzer als auch Anbieter von Dienstleistungen und Produkten wirtschaftlich und politisch optimale Rahmenbedingungen erhalten.

SwissICT ist einer der führenden Verbände der Informations- und Kommunikationstechnologie der Schweiz. SwissICT erbringt den rund 750 Firmenmitgliedern und 1'850 Einzelmitgliedern in Form von attraktiven Dienstleistungen einen klar definierten Gegenwert für das finanzielle und personelle Engagement.

Der tcbe.ch - ICT Cluster Bern, Switzerland ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Ausbildungsinstitutionen, Verbänden und Behörden mit dem Ziel, das Thema und den Sektor Telekommunikation- und Informatik (ICT) unseres Wirtschaftsraumes zu stärken. Er koordiniert seine Aktivitäten mit der Clusterpolitik des Kantons Bern und fördert die nachhaltige und solide Entwicklung dieses Schwerpunktes. Mit seiner breiten Abstützung und den zielgerichteten Aktivitäten ist der tcbe.ch Ihr attraktiver und starker Partner in der Telekommunikation und Informatik.

Weiterbildung

Am 1.12.2009 wurde in Bern die erste HERMES User Group als Verein gegründet. Der neue Verein "ECO-HERMES" verfolgt die Vision, dass HERMES eine der führenden Projektmanagement-Methoden in der Schweiz und in interessierten Ländern bleibt.

ECO-HERMES bündelt die Anwenderinteressen für die Weiterentwicklung der Methode und fördert die weitere Ausbreitung von HERMES. Die zehn Gründungsmitglieder sind erfahrene Anwender und teilweise Mitautoren der heutigen Version der Projektführungsmethode.

Der VIW ist der führende Fachverband der Wirtschaftsinformatik. Als eine Organisation der Arbeitswelt (OdA) vertritt der VIW die Interessen der Berufswelt in der Informatik, wirkt aktiv in der Informatikbildung mit und fungiert als Alumni-Organisation verschiedener Partnerschulen. Der VIW umfasst akuell 1500 Einzel- und 15 Firmenmitglieder. Damit ist der VIW der grösste ICT-Fachverband der Schweiz.

Das ZfU versteht sich als ganzheitliche, internationale Business-School mit dem Ziel, dem mittleren und oberen Management eine umfassende, aktuelle „state of the art“-Weiterbildung zu bieten. Als führende internationale Schweizer Business-School schaffen wir Führungskräften und deren Unternehmen durch das Vermitteln von praxisorientiertem, direkt anwendbarem Wissen nachhaltigen Nutzen und damit persönliche und unternehmerische Wertschöpfung.

Wirtschaft

Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern ist mit seinen rund 500 Mitgliedern die Wirtschaftsspitzen-Organisation der Region. Der Handels- und Industrieverein setzt sich für die branchenübergreifenden Interessen seiner Mitglieder und eine privatwirtschaftlich orientierte Wirtschaftspolitik auf regionaler, kantonaler und eidgenössischer Ebene ein.